Neue Medien und Kommunikation

Kostenlose Pressemitteilungen zu Medien und Kommunikation

Jul
22

20 Jahre Ballermann – Das Interview zum Markenjubiläum

Happy Birthday, Ballermann – Deutschlands bekannteste und berüchtigste Event- und Partymarke feiert das 20te Jahr ihres Bestehens. Die längste Geburtstagsfeier (über 1 Jahr) der Partygeschichte startet am 19.07.2013!

20 Jahre Ballermann - Das Interview zum Markenjubiläum

Das ultimative Album zum Ballermann Jubiläum

Mittlerweile kennt sie jeder und sie ist aus keinem deutschen Wohnzimmer, aus keiner Discothek, keinem Plattenladen, von keinem Dorf- und Vereinsfest und keinem TV-Sender mehr wegzudenken: Die Marke Ballermann.

Begonnen hat alles vor nunmehr fast 20 Jahren, als ein deutscher Student auf die Idee kam, sich die Bezeichnung „Ballermann“ als Marke für eine Vielzahl von Waren- und Dienstleistungen beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) schützen zu lassen und kleine Miniaturspirituosen (die kleinen Ballermänner) herzustellen.

Was 1994 als Schnapsidee begann, sollte sich in den folgenden 20 Jahren zu einer der erfolgreichsten Markenstorys der Entertainmentwelt entwickeln. „Damals“, so erzählt der Markenbegründer André Engelhardt, „konnte kaum jemand was mit ‚Ballermann‘ anfangen. Lediglich ein paar Gastronomen aus dem Rheinland war ‚Ballermann‘ in Verbindung mit einer Strandbar auf Mallorca geläufig. Ansonsten Schulternzucken.“ Und so lagen die ‚kleinen Ballermänner‘ wie Blei in der Garage bei den Engelhardts. Klinkenputzen in Kneipen und Gasthäusern war angesagt.

Erst als die BILD-Zeitung aus Essen 1995 auf die verrückte Markenidee der Engelhardts aufmerksam wurde und großflächig darüber berichtete, brach der Markenhype „Ballermann“ los. „Bei unseren ersten Partys in der Essener Grugahalle im Jahr 1995 kamen über 20.000 Partyfans. Die BILD“, so erinnert sich Engelhardt, „berichtete mit der riesigen Schlagzeile „Ruhrgebiet im Ballermannfieber“. Auch die Bibel des Musikbusiness, die deutsche ROLLING STONE, sprang auf den Ballermann-Zug auf und berichtete mit der Schlagzeile „Biere, Bräute, Ballermänner“ über die wilden Ballermann- und Mallorcapartys im Ruhrgebiet, auf der in 1996 übrigens auch die erste ‚Miss Ballermann‘ gewählt wurde.

Es folgten unzählige Talks-Shows und TV-Reportagen, viele mit und über RTL und RTL2, in denen Engelhardt für seine Ballermann-Markenidee warb. RTL-Explosiv widmete Engelhardt 1996 sogar eine eigene Reportage mit dem Titel „Der König vom Ballermann“. Kerner, Jauch, Schreinemakers, Pilawa, IntVen, kaum jemand, der sich den „Ballermann“ nicht ins Studio holte. „Einzig Gottschalk“, so Engelhardt, „habe ich bislang nicht kennenlernen dürfen.“

Da ja alles was erfolgreich ist gerne kopiert wird, war es sicherlich nicht einfach den Namen „Ballermann“ vor Nachahmern zu schützen?
„Ende der 90er war Deutschland tatsächlich in einer Art Ballermannfieber. Und so rief der Erfolg unserer Ballermann-Produkte auch eine Vielzahl von Neidern und Nachahmern auf den Plan. Nun“, so Engelhardt weiter, „wurde die Verteidigung der Marke immer bedeutsamen aber auch immer teurer.“

Um sich gegen Nachahmer, Trittbrettfahrer und sonstige Markenverletzer zu wehren, führten die Engelhardts weit über 500 Verfahren. Sogar der Bundesgerichtshof (BGH) und das Bundespatentgericht (BPatG) mussten über die Ballermann-Marke entscheiden.

Als im jahr 2000 der Bundesgerichtshof entschied, dass gerade weil die Marke Ballermann Assoziationen an einen Strandurlaub bzw. eine Strandbar auf Mallorca auslöst, die Marke eher gestärkt als geschwächt würde, und das Deutsche Patent- u. Markenamt in 2003 im Rahmen eines umfangreichen Löschungsversuchs eines konkurrierenden Tonträgerunternehmens rechtskräftig bestätigt hatte, dass die Marke und deren Bekanntheit in Deutschland allein auf Aktivitäten der Familie Engelhardt zurückgehen, wurde Rechtssicherheit geschaffen. „Dies war nicht nur für uns sondern auch für unsere vielen Lizenzpartner, die sich auf den Markenschutz verlassen hatten, von evidenter Bedeutung.“, unterstreicht Engelhardt die Bedeutung und Notwendigkeit der gerichtlichen Auseinandersetzungen.
Heute im Jahr 2013 gilt „Ballermann“ aufgrund ihrer umfangreichen Aktivitäten und Lizenzbereiche sowie ihrer ständigen medialen Präsenz als sehr bekannte Marke mit großem Wiedererkennungswert.

Neben dem lizenzierten Kinofilm „Ballermann 6“ mit Tom Gerhard, gehören u.a. die jährliche TV-Show „Ballermann Hits“, der RTL-Krimi „Der Ballermann“, die Verleihung der „Ballermann Awards“ (dem Oskar der Partyszene – seit 2006), der erfolgreichste Partysender im Netz „Ballermann-Radio“, sowie die Ballermann-Charts, BallermannTV, das Reiseportal Ballermann-Partyreisen, der Merchandisingshop Ballermann-Shirts, unzählige Ballermann-Partys überall in Deutschland, ständig aktuelle Tonträger und Musikalben, eigene „Ballermann“-Playlists bei Spotify u.a. Webanbietern sowie die offizielle Ballermann-Zentrale auf Mallorca, zum riesigen Portfolio der Ballermann“s World.

Im Jahr 2011 hat sich sogar die Wissenschaft mit dem Thema BALLERMANN – Phänomen und Marke beschäftigt. Dr. Sacha Szabo, ein renomierter Unterhaltungswissenschaftler, hat 3 Jahre das (Marken-)Phänomen Ballermann wissenschaftlich unter die Lupe genommen. In Ballermann. Das Buch untersucht Dr. Szabo wissenschaftlich das soziale Phänomen Ballermann, das nur unter dem Dach einer Marke in enger Zusammenarbeit der Ballermann-Markenfamilie eine derartige Größe und allgemeine Akzeptanz erlangen konnte, dass heute Ballermann (auch) als im Sinne Hellmanns zu einer idealtypischen Marke wurde.

„Heute“, so André Engelhardt „nehmen junge Leute an unseren Ballermann-Partys teil, kaufen unsere tollen Ballermann-Sampler und fahren mit den Ballermann-Partyreisen nach Mallorca oder an den Goldstrand, die damals, als wir 1994 anfingen, noch nicht einmal geboren waren. Es gibt bereits eine zweit und dritte Generation von Ballermannfans und das ist schon etwas, auf das man – zumindest ein bisschen – stolz sein darf.“
„Zweitens“, so Engelhardt weiter „haben wir mit der Markensteuerung gerade im Musikbusiness eine neue, eigenständige Musikrichtung entwickelt, den PARTY-SCHLAGER. Was noch vor 20 Jahren als Karnevalsmusik im Sommer verpönt war, ist heute die angesagteste Stilrichtung wenn es um Party geht. Viele Künstler gäbe es ohne Ballermann und seinen Partyschlager überhaupt nicht.“

Und weil das tatsächlich so ist, feiert sich die Schlager- und Partyfraktion jedes Jahr bei der Verleihung der „Ballermann Awards“ – den Oskars der Partyszene – selbst. Und dort trifft man sie bei der TV-Aufzeichnung zum Ballermann-Jahreshighlight alle wieder, die Stars, die Sternchen, die Macher, Planer und Organisatoren – eben die ganze „Ballermann“-Event- & Partywelt.

Wie wird der 20. jährige Geburtstag der Marke „Ballermann“ gefeiert?
Heute beginnt die Feier zum 20. Markenjahr mit einem eigenen Geburtstagssampler des Markenpartners EDEL „Die ultimative Ballermann-Party – 20 Jahre Ballermann“ (VÖ 19.07.2013) nebst einer speziellen Ballermann-Geburtstagstorte.

Welche sonstigen Geburtstagsüberraschungen anstehen, erfährt man in Kürze auf www.ballermann.de. Man munkelt, dass es im nächsten Jahr mit der Ballermann-Radio und Ballermann-Partyreisen exklusiv im Rahmen einer Gruppenreise direkt an die Playa nach Mallorca gehen soll. Na, schaun wir mal…

Alle Infos zu und über die BALLERMANN WELT: http://www.ballermann.de/ oder bei einem der vielen Markenlizenzpartner…

Markenhinweis:

„Ballermann®“, „Ballermann 6®“, „Ballermann 6 Balneario®“ und „Ballermann´s World®“, „Ballermann Records®“; „DIE BALLERMÄNNER®“ sowie „alle Mann am Ballermann®“ sind für eine Vielzahl von Waren und Dienstleistungen geschützte und eingetragene Marken (DE 2912542, DE 395 20 454, DE 395 32 401, DE 395 41 643, DE 397 20 684, DE 397 48 147, DE 397 48 148, DE 399 77 705, DE 300 66 279, DE 300 75 142, DE 305 34 388, DE 307 57 409; DE 307 80 740; DE 30 2009 005 808; IR 647 500). Informationen zu den Marken und deren Schutzumfang (Waren und Dienstleistungen) können von jedermann kostenlos auf den Internetseiten des Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) recherchiert und geprüft werden (http://register.dpma.de/DPMAregister/marke/einsteiger). Die Verwertung und Generallizenz der o.g. Markenrechte liegt bei der A. Engelhardt-Markenkonzepte GmbH.

Bildrechte: EDEL Records, Hamburg

A. Engelhardt-Markenkonzepte GmbH: Verwaltung und wirtschaftliche Verwertung von eingetragenen Markenrechten und von sonstigen Kennzeichenrechten (z. B. Marken: Ballermann, Longhitter Golf u. a.). Entwicklung von Markenkonzepten und Markenideen; Realisierung von Markenprojekten.

Kontakt:
A. Engelhardt Markenkonzepte GmbH
Annette Engelhardt
Blockwinkel 87
27251 Scholen
04245 3179970
post@markenkonzepte.de
http://www.markenkonzepte.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»