Neue Medien und Kommunikation

Kostenlose Pressemitteilungen zu Medien und Kommunikation

Dez
07

Am 1. Mai 2012 könnte es bundesweit in tausenden Hotels keinen Fernsehempfang mehr geben

Dramatische Studienergebnisse zur Analogabschaltung: Hotelbranche ungenügend vorbereitet und noch zu einem Drittel analog – Sofort und gezielt handeln – Umrüststau kann sich bis Ende 2012 hinziehen – Engpässe bei Empfangstechnik und Fachbetrieben – Tausende Betroffene könnten auf der Strecke bleiben

Niefern, 7. Dezember 2011 – Am 1. Mai 2012 droht in Deutschland durch das Ende des analogen Satellitenfernsehens in einigen Tausend Hotelleriebetrieben beim TV-Empfang der schwarze Bildschirm. Hierauf weist der führende Anbieter für technische TV-Empfangslösungen in Hotels WISI hin. Eine jüngst von der deutschen TV-Plattform vorgestellte Studie zum Digitalisierungsgrad und Kenntnisstand der Analogabschaltung in Hotels, der Wohnungswirtschaft und Krankenhäusern zeigt insbesondere bei den Hotels äußerst dramatische Ergebnisse. Demnach haben derzeit aktuell noch 35% der inhabergeführten Hotels in Deutschland eine analoge Empfangsanlage. Hochgerechnet auf das Hotelleriegewerbe in Deutschland sind dies über 10.000 Betriebe mit mehr als 250.000 Zimmern. Noch dramatischer ist der ungenügende Kenntnisstand. So wissen 37,5% der analogen Anlagenbetreiber gar nicht, dass sie von der Analogabschaltung am 30. April 2012 betroffen sind und 53,6% wissennicht, was jetzt zu tun ist. (http://www.tvplattform.de/images/stories/archiv/2011/analogabschaltung%20dtvp%20studie%20charts%2029112011.pdf)

Nur wer sofort in den noch knapp 100 verbleibenden Werktagen handelt kann dem drohenden Unheil entgehen wirken, denn nicht nur Hotels müssen umrüsten. Darauf verweist Thomas Koppanyi, der bei WISI auf die Digitalisierung und technische Beratung von Hotels spezialisiert ist. Mittlerweile geht es nur noch darum, möglichst vielen der über 10.000 betroffenen Hotelbetrieben vor dem Abschalttermin zu helfen, denn diese befinden sich in unmittelbarer Konkurrenz zu zehntausenden ebenfalls noch zumindest teilweise analogen Anlagen in der Wohnungswirtschaft, Altenheimen und Krankenhäusern. Bei derzeit bundesweit immer noch 40.000 betroffenen Kopfstellen könnte sich der in den kommenden vier Monaten unweigerlich entstehende gewaltige Investitionsstau im ungünstigen Fall bis mindestens Ende 2012 hinziehen. Der TV-Empfang in den betroffenen Hotels droht somit sogar acht Monate oder länger auszufallen.

Dies hat mehrere Gründe. Es ist gar nicht so leicht einen geeigneten Fachbetrieb zu finden. Mit der Kopfstellenumrüstung befasst sich bundesweit nur eine überschaubare Zahl von Installationsfirmen intensiv. Diese sind heute schon durch die Analogabschaltung gut bis sehr gut ausgelastet. Hinzu kommen Engpässe. Die Hersteller von Kopfstellentechnik halten keine hohen Lagerbestände und für einige wichtige Bauteile gibt es derzeit Lieferzeiten von vier bis sechs Monaten. Da sich Angebot und Nachfrage durchaus auf den Preis auswirken können, sind hier noch weitere Überraschungen für viele Hotels durchaus möglich.

Kosten und Zeit spart die Wahl des richtigen Partners. WISI arbeitet vor Ort mit Fachbetrieben zusammen und stellt modernste Technik für den Aufbau von TV-Empfangsanlagen in Hotels jeder Größe bereit. Auf Wunsch vermittelt das Unternehmen geeignete Installationsbetriebe. (Kontakt: Thomas Koppanyi, Tel: 07233 66339 oder thomas.koppanyi@wisi.de)

Dringend empfohlen ist der Einsatz flexibler und später weiter aufrüstbarer Kopfstellentechnik, denn oft lassen sich die bereits im Gebäude vorhandenen TV-Verteilnetze weiter nutzen, erklärt Koppanyi. Dies ist für den laufenden Hotelbetrieb wichtig, da durch das Vermeiden einer aufwändigen Neuverkabelung die Gäste keinem Baulärm und unliebsamen Störungen ausgesetzt sind. Ein Verdienstausfall durch die Umbaumaßnahme lässt sich so in der Regel verhindern.

Die nächste wichtige Frage lautet: Digitalreceiver oder nicht. Koppanyi empfiehlt den Einsatz flexibler Systeme, wie etwa die zukunftssichere Kopfstelle WISI OH. Diese kann digitale Satellitenprogramme in PAL-Signale umwandeln. So lassen sich die vorhandenen TV-Geräte weiter an die TV-Dose anschließen. Dabei benötigt das Hotel für den Empfang keine Digitalreceiver auf den Zimmern. Dies spart Anschaffungskosten. Folgekosten durch unsachgemäßes Bedienen der Receiver, technische Probleme und sogar Diebstähle entfallen.

Viele Hotels investierten in neue Flachbildgeräte. Hier lohnt sich eine Analyse, da in den meisten Geräten bereits DVB-T oder DVB-C Tuner integriert sind. Durch den Einsatz spezieller Module kann die WISI-Kopfstelle OH empfangene Satelliten-Signale in das DVB-T/C Format umwandeln. Dann hat das Hotel nicht nur echtes Digitalfernsehen sondern kann mit geringem Aufwand seinen Gästen eine sehr attraktive Auswahl hunderter deutscher und internationaler TV-Programme in bester Bildqualität bieten. Immer mehr Hotels wollen den TV-Empfang in ihre bereits vorhandene oder geplante IP-Infrastruktur integrieren. Für IPTV gibt es mit der WISI-Streamline eine elegante Lösung. Diese wandelt empfangene TV-Signale, egal ob z.B. Satellit oder DVB-T in IPTV-Programme um.

Das 1926 von Wilhelm Sihn jr. gegründete Unternehmen ist einer der weltweiten Pioniere der Empfangs- und Verteiltechnik und gehört zu den nur noch ganz wenigen deutschen Technologiefirmen in diesem Bereich. Heute ist WISI rund um den Globus als kompetenter Systemanbieter und Partner in den Produktbereichen Empfangs- und Verteiltechnik, CATV-Technik und Hochfrequenz-Steckverbindungen tätig. An drei Produktionsstandorten in Deutschland, Frankreich und Asien sind derzeit rund 550 Mitarbeiter beschäftigt. WISI hat Tochtergesellschaften in Frankreich, Österreich, Schweiz, Schweden, Spanien, Bulgarien und in China. Darüber hinaus arbeitet das Unternehmen mit über 100 Partnern in allen wichtigen internationalen Märkten. Weitere Informationen über WISI finden Sie unter www.wisi.de.

WISI Communications GmbH & Co. KG
Michael Eberle
Wilhelm Sihn Straße 5?7
75223 Niefern-Öschelbronn
+49 7233-66-343

htpp://www.wisi.de
michael.eberle@wisi.de

Pressekontakt:
fuchs media consult GmbH
Thomas Fuchs
Hindenburgstraße 20
51643 Gummersbach
tfuchs@fuchsmc.com
02261-9942395
http://www.fuchsmc.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»