Neue Medien und Kommunikation

Kostenlose Pressemitteilungen zu Medien und Kommunikation

Jul
25

Crowdfunding für den Kinostart eines Independent-Films

Filmemacherin Claudia Rorarius bringt Roadmovie “Chi l’ha visto – Wo bist du” gemeinsam mit ihren Fans in die deutschen Kinos.
Crowdfunding für den Kinostart eines Independent-Films

Die Berliner Regisseurin Claudia Rorarius feiert mit Chi l’ha visto ihr Spielfilmdebüt und plant das unterhaltsame Roadmovie ohne öffentliche Förderung und Verleih in die deutschen Kinos zu bringen. Freunde, Fans und Filmliebhaber unterstützen sie dabei.

Möglich wird der bundesweite Kinostart mit Hilfe der Fans, die über die Internet-Plattform Startnext das Projekt finanziell unterstützen. Crowdfunding nennt sich diese Form der Kulturförderung, bei der viele Kleinstsponsoren in einer festgelegten Zeit ein Projekt gemeinsam finanzieren. Für ihre Unterstützung erhalten die Fans verschiedene Prämien als Dankeschön, darunter ein persönliches Video des Hauptdarstellers, eine signierte DVD, Premierentickets oder sogar ein Abendessen mit der Regisseurin. Auf Facebook, Twitter und im Blog informiert das Team um Regisseurin Claudia Rorarius regelmäßig über laufende Aktivitäten, denn Transparenz und Kommunikation mit der Fangemeinde stellen die zwei wesentlichen Eckpfeiler dieser alternativen Finanzierungsform dar.

Crowdfunding – eine neue Form der Kulturförderung?

“Zwar werden unabhängige, deutsche Produktionen in der Herstellung massiv gefördert, im Vertrieb dagegen bleiben die kleinen Filme seit einigen Jahren auf der Strecke”, resümiert Claudia Rorarius. “Bei ca. 190 deutschen Filmen pro Jahr sind die Mittel bei weitem nicht ausreichend, um alle Produktionen entsprechend zu unterstützen. Deshalb habe ich mich entschieden, neue Wege zu gehen und den Kinostart von Chi l’ha visto mit Hilfe der Fans über Crowdfunding zu realisieren. Die vielen begeisterten Stimmen auf den Festivals und auf facebook ermutigen mich, diesen ungewöhnlichen Schritt zu wagen.”

Chi l’ha visto erzählt die Geschichte eines jungen Halbitalieners, der bei seiner Mutter in Deutschland aufwuchs und sich nach nunmehr 25 Jahren auf die Suche nach seinem leiblichen Vater macht. Doch ein Gerüst aus Lügen, das er sich um seinen Vater aufgebaut hat, hält ihn davon ab, seine wahre Zugehörigkeit zu erkennen. Hauptrolle spielt Schauspieler-Entdeckung Gianni Meurer, der momentan als Costa im Musical “Ich war noch niemals in New York” am Raimundtheater in Wien zu sehen ist. Im teils autobiografischen gefärbten Chi l’ha visto stand Gianni Meurer zum ersten Mal in einer Hauptrolle vor der Kamera.

Der Film wurde von der Deutschen Film-und Medienbewertung mit dem “Prädikat wertvoll” ausgezeichnet und feierte nach seiner Fertigstellung 2009 bereits viele Erfolge auf internationalen Festivals, darunter das Karlovy Vary International Film Festival, das Montréal World Film Festival, das Torino Film Festival und das Film-Festival Max Ophüls. Am 18. August 2011 ist der Kinostart Chi l’ha visto – Wo bist du in den deutschen Kinos geplant.

Bis 7. August 2011 haben Cineasten und Independent-Filmliebhaber noch die Möglichkeit den Film auf Startnext zu unterstützen und ihren Teil dazu beizutragen, dass mit Chi l’ha visto ein eindringliches, ruhiges und mit klarem Blick für die Schönheit der Landschaften Norditaliens fotografiertes Roadmovie auf die deutschen Leinwände kommt.

Mit Startnext können Starter (Künstler, Musiker, Filmemacher, Designer, Fotografen, Autoren, Journalisten, …) ihre Projekte durch viele einzelne Personen finanzieren lassen (Crowdfunding). Im Gegenzug bekommen die Supporter (Fans, Freunde, Bekannte, Familie, Firmen und Mäzene) vom Starter einzigartige Dankeschöns, wie z.B. eine unterschriebene CD, eine Nennung im Abspann oder ein exklusives Meet & Greet. Fans können hautnah bei der Entstehung eines Projektes dabei sein oder sogar in den Prozess involviert werden (Marketing 2.0). Firmen nutzen Startnext für ihr Kultursponsoring und CSR Marketing.

Startnext.de wurde im März 2010 gelaunched und hat im September 2010 erste Projekte veröffentlicht. Ende Oktober wurde die innovative Finanzierungfunktion freigeschaltet. Innerhalb der ersten fünf Monate wurden bereits 140.000 Euro in Projekte investiert und 40 Projekte erfolgreich finanziert.

Mehr Informationen finden Sie auf der Website: www.startnext.de

Startnext Crowdfunding gUG
Tino Kressner
Hüblerstraße 1
01309 Dresden
0351 418895722

http://www.startnext.de
tino.kressner@startnext.de

Pressekontakt:
Startnext
Anna Theil
Prinzessinnenstraße 19-20
10969 Berlin
anna.theil@startnext.de
030 39821476
http://www.startnext.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»