Neue Medien und Kommunikation

Kostenlose Pressemitteilungen zu Medien und Kommunikation

Apr
20

Ganz frisch – die audiovisuellen Technologie-Trends des Frühjahrs

Ganz frisch - die audiovisuellen Technologie-Trends des Frühjahrs

(Bildquelle: iStock)

macom im intensiven Austausch mit den Entwicklern der Hersteller
Wer die Zukunft erfolgreich meistern will, muss sie mitgestalten. Diesem Motto fühlen wir uns bei macom verpflichtet. Für uns Ingenieure und Berater heißt das: Wir beobachten nicht nur aktiv den audiovisuellen Markt, sondern pflegen einen sehr kurzen und direkten Draht zu den relevanten Entwicklungs-Abteilungen der Hersteller. Dabei steigen wir gemeinsam mit den Spezialisten auf Herstellerseite intensiv in die Tiefe der Materie ein, erhalten vorab exklusiv wesentliche Informationen und diskutieren regelmäßig die allerneuesten Entwicklungen der Medientechnik.
Davon profitieren alle, denn die macom-Experten geben an einer sehr frühen Stelle im Entwicklungsprozess bereits ihr praxisorientiertes Feedback als AV-Spezialisten und auch als Lösungs-Anwender. Denn am Ende sollen die Produkte und Lösungen Ihnen – unseren Kunden – nutzen, um Ihre Geschäftsprozesse innovativer und effizienter abzuwickeln.

Möglichkeiten für den intensiven Dialog mit Herstellern gab es in diesem Frühjahr bereits mehrere: Die Fachmessen ISE und CeBIT zeigten interessante Neuerungen sowie Trends aus der Welt der Medientechnik und wertvoll war einmal mehr der „macom Branchen-Networking-Event“ am Rande der ISE in Amsterdam. Das mittlerweile fünfte Treffen mit rund 100 hochrangigen Entscheidern von Anwendern und Herstellern war wieder mal ein wichtiges Forum für den Erfahrungsaustausch.

2015: Dynamik bei den Displays und mehr Anwendungsintegration
Was sind die wichtigsten Entwicklungen der Medientechnik im Frühjahr 2015? Zusammengefasst gilt: Die Darstellungs- und Display-Technologien entwickeln sich schnell weiter und es entstehen neue Anwendungsszenarien. Softwarelösungen und Signalmanagement werden zunehmend integrativer, Insellösungen sind auf dem Rückzug. Und IT-Größen wie Microsoft investieren massiv in moderne Technologien für eine effiziente Zusammenarbeit im Unternehmensumfeld, etwa mit dem neuen Produkt „Surface Hub“.

Die wichtigsten Medientechnik-Trends aus macom-Sicht:
Im Bereich Displays ist Ultra High Definition (4K) zwar nicht mehr das Hype-Thema, zeichnet sich aber zunehmend als Industrie- und Herstellerstandard bei großformatigen Displays ab. Dabei werden teilweise integrierte Lösungen sichtbar – vom Content Player über Signalmanagement bis zum Display – von einem durchgängigen Standard sind wir aber noch entfernt.

Bei der Projektion sind die Lichtquellen zunehmend LED-, Laser- und Laser-Phosphor-basiert. Im High-End-Bereich werden damit Helligkeiten bis über 10.000 ANSI-Lumen mit deutlich höherer Energieeffizienz und Lebensdauer erreicht und im Standardbereich wächst das Angebot an ultra-kompakten Kurzdistanzprojektoren deutlich.

LED wird die führende Technologie im Indoor-Bereich für höchst aufgelöste, steglose Großbilddarstellung. Die Qualität der Produkte sowohl in Bezug auf die Auflösung, mechanische Integration als auch in Bezug auf die Bildsignalverarbeitung nimmt deutlich zu. LED-Wände werden größer und die Pixel-Pitches kleiner – im Trend Richtung 1 mm und darunter. Gut für Anwender: Die größere Nachfrage und das breitere Angebot führen mittlerweile zu interessanten Preis-/Leistungsverhältnissen unter TCO-Gesichtspunkten.

Sie möchten weitere Informationen zum Thema LED-Technik?
Sie können unser aktuelles White Paper kostenlos per E-Mail bei Frau Afsane Hatami anfordern (hatami@macom.de)

Wichtige Medientechnik-Innovationen aus macom-Sicht gibt es auch im Bereich der Multitouch-Lösungen. Hier wächst das Angebot an interaktiven Systemen stark und selbst Standard-Displaylösungen sind nun auch größtenteils mit ordentlichen Multitouch-Funktionen verfügbar. Interessant sind hierbei neue Spezialprodukte, wie etwa modulare Touchrahmen, die ganze Powerwalls multitouch-fähig machen, flexible Touchfolien und runde Touch-Tische.

Ein interessanter Zukunftsausblick im Bereich der OLED Displays waren transparente OLED-Displays. OLED-Displays liefern eine hohe Bild-Qualität mit sehr hohem Kontrast bei einem großen Betrachtungswinkel und emittieren eigenständig Licht. Hier sind interessante Anwendungen etwa für Handel, Museen und Showrooms denkbar. Wir bleiben für Sie am Ball und beobachten gespannt die Entwicklung weiter.

Im Bereich der Softwarelösungen ist eine deutliche Zunahme des Angebotes an interaktiven Präsentations- und Collaboration-Lösungen zur Nutzung in Besprechungsräumen und Collaborative Workspaces zu erkennen. Dabei werden unterschiedlichste Inhaltsformate auf einfachste Weise eingebunden, Multitouch- und gestenbasierte Interaktionsmöglichkeiten genutzt sowie die bestehende medientechnische Infrastruktur eingebunden. Ein spannender Trend im Kontext von Future Workplace Planungen und zur Ausschöpfung von echten Wertschöpfungspotenzialen im Besprechungsraum.

Beim Thema Digital Signage ist zu erkennen, dass auf der einen Seite der Anbietermarkt sich weiter konsolidiert und andererseits zunehmend spezifische Nutzungsszenarien und Anwendungen präsentiert werden. Beispiele sind interaktive Wegeleitsysteme, interaktive Präsentationsformen sowie die Schnittstellen-Integration mit Hospitality-, AV Management oder Raumbuchungssystemen.

Interessant: Erster Blick auf Microsoft Surface Hub
Gut gefallen hat den macom-Spezialisten der erste Blick auf den Microsoft Surface Hub. Dabei handelt es sich um einen 84 Zoll großen Multitouch-Monitor mit 4K-Auflösung, aktiver Multi-Stift-Erkennung und einem integrierten Windows 10 basierten PC. Das quasi überdimensionale und mehrbenutzerfähige Surface Tablet wird an der Wand montiert betrieben.
Das Surface Hub ist eine neue Business-Lösung, die auf einem interaktiven Bildschirm modernes Zusammenarbeiten möglich macht. Dabei sind alle Kommunikations- und Office Anwendungen in einem System vereint, man kann unter anderem Konferenzen und Präsentationen halten und IP-basiert kommunizieren – und das alles interaktiv. Externe Geräte lassen sich einfach integrieren, die Bedienung folgt konsequent der Windows 10 Philosophie.
Das System hat auf der ISE als Vorserienprodukt einen guten Eindruck hinterlassen, es ist aus macom-Sicht gegebenenfalls für Unternehmen mit einer Microsoft-Infrastruktur eine interessante Alternativlösung für kleine und mittlere Meetingräume.

Fazit: Die Welt der Medientechnik dreht sich schnell. macom behält für Sie jederzeit den Überblick. Wenn auch Sie auf dem Laufenden gehalten werden wollen vereinbaren Sie einfach einen unverbindlichen Termin mit unserem Consulting-Team.
Es wird sich lohnen.

Bildquelle: iStock

macom ist eine neutrale, unabhängige AV-Consulting- und Ingenieurgesellschaft. Seit 1995 am Markt, hat sich die macom GmbH inzwischen zum führenden Unternehmen auf dem Gebiet der ganzheitlichen Planung und Beratung für audiovisuelle Kommunikationslösungen in Deutschland entwickelt. Qualitativ hochwertige, zukunftssichere Medientechnik trägt in ästhetischer Verbindung mit Raumarchitektur und stimmigen Kommunikationsinhalten immer zu einer rundum überzeugenden Gesamtlösung bei.

Durch die sich ergänzenden Kompetenzen und dem idealen Zusammenspiel der beiden Geschäftsfelder Engineering und Consulting wird macom zum idealen Partner während des gesamten AV-Lifecycles und gewährleistet dabei gleichbleibend hohen anwendungsoptimierten Nutzen – von der ersten Konzeption über die Beratung und Planung bis zur Einführung und Optimierung des Betriebes.

Die macom Erfahrung aus vielen Jahren und unterschiedlichsten Projekten führen zu einer durch viele Kunden bestätigten besonders hohen Qualität. Zu den Kunden zählen bekannte Marktführer und Top 100 Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen, wie z.B. Deutsche Bank, Vodafone, Porsche, Bosch.

Kontakt
macom GmbH
Vassiliki Heindl
Lenzhalde 28
70192 Stuttgart
07112500547
heindl@macom.de
http://www.macom.de/

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»