Neue Medien und Kommunikation

Kostenlose Pressemitteilungen zu Medien und Kommunikation

Okt
25

Goodbye Guru

– Endlich – über 15 Jahre hat es gedauert bis die Autorin ihre Ängste und Zweifel überwunden hatte, und das Erlebte in das Licht der Öffentlichkeit entlassen wird.
Guru – frei übersetzt – vom Schatten ins Licht.
Goodbye Guru

Es ist keine Abrechnung und kein Rosenkrieg wie Aida Karnowski betont. Sie fühlt sich nicht mehr als Opfer. Vielmehr galt es zu erkennen, wie ein Leben aus der Angst heraus aussieht und wie ein Leben aus der Liebe heraus aussehen könnte. Dafür tritt sie den Beweis an und lebt seit inzwischen fast drei Jahren als Nomadin und zeigt wie es möglich ist außerhalb des machtvollen gesellschaftlichen Systems zu existieren. Aus Existenzangst wurde Vertrauen in die Existenz. „Dafür“, sagt sie, „war die Erfahrung der Abhängigkeit gut.“ An der Seite eines Narziss stehen zwei Möglichkeiten zur Auswahl: die Kapitulation oder das Über-sich-selbst-hinaus-wachsen.
Die Autorin, Aida Karnowski ist russischer Abstammung und 1959 in München geboren. Sie erlebte eine spärliche Kindheit. Der rote Faden, das Familiengeheimnis: die abwesenden Väter seit mehreren Generationen. Sie wollte die große, weite Welt kennenlernen, dem biederen Geruch von nicht gelebtem Leben entfliehen. So war es für ihren jungen Geliebten und späteren „Schönen Münchner Guru“ ein leichtes Spiel.
Was „Goodbye Guru“ von anderen so genannten „Aussteigergeschichten“ unterscheidet ist die Wiederholung der Wiederholung und das präzise Aufzeigen wie und wodurch Manipulation wirkt. Da Missbrauch nur geschehen kann unter dem Mantel von schamvollen Schweigen und/oder Bedrohung bzw. „Redeverbot“, ist dies ein mutiges Buch! Eine Offenbarung des Verbotenen, die Preisgabe von internen Trainingsabläufen und intimen Umständen. Der pure und unverdünnte Blick hinter die Kulissen. Im Buch „Goodbye Guru“ geht es vordergründig um Machtabgabe und übersetzt in das heutige Leben stellt sich die Frage: Wer existiert außerhalb jedweder Fremdbestimmung? Nur ein ängstlicher Mensch kann manipuliert und mit gezielter Angstmache in Schach gehalten werden.
Nelson Mandela sagte bei seiner Antrittsrede als Staatspräsident in Südafrika: „Jeder Mensch ist dazu bestimmt zu leuchten! Unsere tiefgreifende Angst ist es nicht, dass wir ungenügend sind. Unsere tiefgreifende Angst ist, über das Messbare hinaus kraftvoll zu sein. Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, die uns am meisten Angst macht.“
Das Schöpfen aus dem eigenen Potential und das Vertrauen in die göttliche Existenz wünscht die Autorin ihren Lesern.
„Goodbye Guru“, Paperback, 468 Seiten, ISBN: 978-3-00-033687-4,Buchhändler wenden sich bitte zu den handelsüblichen Konditionen an: KNV – Barsortiment – http://www.buchkatalog.de.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website: http://www.goodbyeguru.de
München, den 25.10.2011
Die großen Verlage sagten: „Es ist keine Belletristik, kein Sachbuch und an einer autobiografischen Erzählung einer Unbekannten ist kein Mensch interessiert!“ Mein Erstlingswerk im Eigenverlag zu verlegen und öffentlich meine persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse bezüglich religiöser Machtstrukturen und ihrem Missbrauch zu verbreiten war kein einfacher Entschluss.

Eigenverlag Karnowski
Sylvia Charlotte Karnowski
Gabelsbergerstr. 97
80333 München
mail@goodbyeguru.de
01746764394
http://www.goodbyeguru.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»