Neue Medien und Kommunikation

Kostenlose Pressemitteilungen zu Medien und Kommunikation

Apr
14

Redakteurin von „Bild der Frau“ gewinnt Tönissteiner Medienpreis: AHG Klinik ehrt Alexandra Kemna

Preisverleihung zum zwölften Mal im Rahmen der internationalen Fachtagung der AHG Klinik Tönisstein.

Am 09. April wurde der Tönissteiner Medienpreis im Rahmen der Fachtagung: „Bewährtes für die Zukunft – 40 Jahre Suchtbehandlung, 40 Jahre AHG Klinik Tönisstein“ verliehen. Gewinnerin ist die Journalistin Alexandra Kemna, Ressortleiterin bei der Zeitschrift „Bild der Frau“.

Die bekannte Journalistin wird insbesondere für ihre treffende Berichterstattung zur Medikamentenabhängigkeit bei Frauen geehrt. „Die realistische Darstellung der Entstehung einer Abhängigkeit bei Frauen, die in der Doppelbelastung von Familie und Beruf stehen, hat die Jury überzeugt. Der Beitrag von Alexandra Kemna macht eindeutig klar: Es kann jeden treffen. Sucht ist keine Randerscheinung“, so Dr. Hubert Buschmann, Chefarzt der AHG Klinik Tönisstein, und Vorsitzender der Jury des Tönissteiner Medienpreises. Dr. Hubert Buschmann ergänzt in seiner Rede „Frau Kemna rüttelt uns wach mit ihrem Beitrag. Sie schildert eindrucksvoll, wie etwa berufstätige Mütter langsam in die Sucht rutschen, weil Ihnen der Leistungsdruck des Alltags über den Kopf wächst.“

Alexandra Kemna ist Ressortleiterin „Aktuelles“ bei der Zeitschrift Bild der Frau. Die studierte Juristin und Absolventin der Journalistenschule Procon begann ihre journalistische Karriere als Redakteurin bei der Nachrichtenagentur dpa in Hannover. Es folgten Stationen bei „Bild am Sonntag“ in den Ressorts „Wirtschaft“ und „Ratgeber“. Seit 2009 ist Alexandra Kemna in unterschiedlichen Positionen bei der Zeitschrift Bild der Frau tätig. Die Journalistin ist verheiratet und Mutter einer Tochter.

Der Tönissteiner Medienpreis wird in diesem Jahr zum zwölften Mal verliehen und steht unter dem Leitthema „Wirksamkeit der Suchtbehandlung“. „Vier Jahrzehnte Suchtrehabilitation bedeuten für uns auch über 30.000 Patienten und deren persönliche Schicksale. Mit dem Tönissteiner Medienpreis wollen die Krankheitsbilder, die wir tagtäglich behandeln, in das öffentliche Interesse rücken und enttabuisieren. Seriöse Berichterstattung führt zu mehr Verständnis und gesellschaftlicher Akzeptanz“, erläutert Buschmann.

AHG Klinik Tönisstein – Kurzinfo
Die AHG Klinik Tönisstein ist auf die Behandlung von Suchtkrankheiten spezialisiert. Die Suchttherapie erfolgt nach einem einzigartigen Kurzzeittherapiekonzept. Die 1974 gegründete Klinik ist im nördlichen Rheinland-Pfalz zwischen Bonn und Koblenz beheimatet. Seit der Gründung des Hauses wurden über 30.000 Patienten behandelt. Die AHG Klinik Tönisstein gehört zur Allgemeinen Hospitalgesellschaft AG (AHG), mit Sitz in Düsseldorf. Die AHG ist ein Unternehmen der medizinischen Rehabilitation.

Kontakt für weitere Informationen: Dr. Hubert Buschmann (Chefarzt), AHG Klinik Tönisstein, Hochstr. 25, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler,
Tel.: 0 26 41 / 91 40 Fax: 0 26 41 / 91 42 01, E-Mail: toenisstein@ahg.de

Die AHG Klinik Tönisstein gehört zur Allgemeinen Hospitalgesellschaft AHG AG mit Sitz in Düsseldorf.

Sie besteht seit 1974 und ist bundesweit die einzige Sucht-Kurzzeittherapieeinrichtung.

Wir behandeln Patienten mit Alkohol-, Medikamtenten- und Drogenproblemen, die beruflich und sozial integriert sind.

AHG Klinik Tönisstein
Goros Andreas
Hochstr. 25
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
02641/ 914-235
agoros@ahg.de
http://www.toenisstein.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»