Neue Medien und Kommunikation

Kostenlose Pressemitteilungen zu Medien und Kommunikation

Jan
22

Social-Media-Strategie von Schwäbisch Media trägt Früchte

Ziel: Mit Facebook Marktführer unter allen regionalen Zeitungshäusern im Süden

Social-Media-Strategie von Schwäbisch Media trägt Früchte

Hanna Hecht freut sich über die stetig steigenden Userzahlen in den sozialen Medien von Schwäbisch Media.

Ravensburg, 21. Januar 2014 – Insgesamt mehr als 177.000 Fans, hohe Interaktionsraten, viel User Generated Content: Schwäbisch Media ist in Sachen Facebook auf der Überholspur und steuert mit über 22.000 Fans allein auf den Nachrichtenseiten konsequent auf die Position des Marktführers unter allen regionalen Zeitungshäusern im Süden zu. Die Erfolgsstrategie: Das Unternehmen setzt auf eine konsequente Regionalisierung, Transparenz und starke Einzelmarken. So sind neben dem nachrichtenorientierten Schwäbische.de auch Regio TV, Südfinder, bodensee.de und Schwaben11 mit eigenen Fanseiten am Start. Der Fan bekommt das in seinen Newsfeed gesendet, was er von dem Ursprungsprodukt kennt – und vieles mehr.

Die Präsenz auf Facebook ist wichtiger Bestandteil der Social-Media-Strategie von Schwäbisch Media. „Wir erfahren in den sozialen Netzwerken, was unsere Fans und Follower bewegt und was sie interessiert. Über Facebook bieten wir den Nutzern einen direkten und unmittelbaren Responsekanal, wir erreichen neue Zielgruppen und der Dialog mit den Usern ermöglicht uns eine enge Kundenbindung“, so Hanna Hecht, Social-Media-Managerin bei Schwäbisch Media.

Wer sich vor allem für Nachrichten aus seiner Region interessiert, kann Fan von mindestens einer der sechs Regionalseiten von Schwäbische.de werden. Über 15.300 Fans haben insgesamt auf diesen sechs Fanpages schon „Gefällt mir“ geklickt und lesen so die spannendsten Nachrichten vom Bodensee, von der Ostalb, aus dem Allgäu, der Region Biberach/Alb-Donau, Oberschwaben oder Sigmaringen/Tuttlingen: den Rücktritt des Bürgermeisters genauso wie den aktuellen Hochwasserstand oder die Wohnungsnot in der Innenstadt. Ein Best-of aus alledem, aber auch aus Deutschland und der Welt liefert die Mantelseite www.facebook.com/schwaebische.de. Sie ist mit mehr als 6.800 Fans die größte unter den redaktionellen Fanseiten.

„Wir haben uns für das Konzept mit einer Mantel- und sechs Regionalseiten entschieden, weil es unserem sehr weitläufigen Verbreitungsgebiet Rechnung trägt“, erklärt Yannick Dillinger, Social-Media-Redakteur der Schwäbischen Zeitung. Ziel sei es, den Fans nur das in den Newsfeed zu schicken, was für sie wirklich von Interesse sei. Das Unternehmen wolle auf Facebook gleichermaßen als seriöser wie innovativer Anbieter von Nachrichten, Communitybuilder und digitaler Heimatgeber auftreten – für bisherige ebenso wie künftige Kunden.

Der Erfolg gibt den Machern recht: Die Fanzahl auf allen Seiten ist 2013 zum Teil im dreistelligen Prozentbereich angestiegen. Die Fans kommentieren und liken regelmäßig. Die Zahl der Besucher, die von Facebook auf www.schwaebische.de kommen, ist explodiert. Auch Verweise auf Hintergrundstücke, Longreads oder Zusatzinhalte wie interaktive Grafiken oder multimediale Features auf Schwäbische.de kommen gut an. Laut Dillinger eine Bestätigung der Social-Media-Strategie: „Die Menschen honorieren es, dass wir sie ernst nehmen, sie relevant, umfassend und schnell informieren, ihnen Blicke hinter die Kulissen gewähren und sie anspruchsvoll unterhalten“. Stichwort „ernst nehmen“: Den Redakteuren ist es wichtig, die Fans aktiv zur Mitarbeit an Geschichten einzuladen. „Durch die persönliche Ansprache und Optik der Seiten wissen die Fans, mit wem sie kommunizieren und beteiligen sich regelmäßig. Das macht unsere Storys in vielen Fällen noch besser“, sagt Dillinger. Schon häufig hätten Fans Redakteure via Facebook auf tolle Geschichten hingewiesen. Die Informationen nutzen die Journalisten dann als erste Grundlage für die Recherche. Die Ergebnisse der Recherche werden dann wieder auf den digitalen Kanälen ausgespielt.

Einen hohen Standard setzen auch die anderen Fanseiten von Schwäbisch Media bei Facebook – mit zum Teil anderen Schwerpunkten. Fans von Regio TV werden neben aktuellen Informationen, Service und Unterhaltung aus ihrer jeweiligen Region mit vielen Bildern versorgt. Fotos zeigen immer wieder auch das Geschehen hinter den Fernsehkameras. Wie entstehen die Beiträge, die die Zuschauer dann später auf ihren Bildschirmen sehen? Fans von Regio TV wissen es. Die Fernsehmacher erstellen aber auch eigens für die sozialen Netzwerke kleine Videobeiträge, mit denen sie schnell und umfassend informieren. Auf der Südfinder-Facebookseite finden die Fans außerdem immer wieder spannende, interaktive Gewinnspiele. Diese begleiten z.B. große regionale Events wie das HOLI Ravensburg – Festival of Colors oder das Tettnanger Schlossgarten Open-Air und erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Usern. Eine besonders große Fangemeinde mit 130.000 „Gefällt mir“-Angaben hat die Facebookseite bodensee.de. Neben vielen Bildern vom Bodensee erhalten die Nutzer dort beispielweise Tipps zu Ausflugszielen und tauschen sich über ihre Erfahrungen und Erlebnisse rund um den See aus. Und regionale Fußballfans tummeln sich auf der Fanpage von Schwaben11, wo sie über das aktuelle Spielgeschehen rund um den Amateurfußball in der Region informiert werden.

Für 2014 haben sich die Macher als Ziel gesetzt, jene Fanseiten bei Facebook anzubieten, an denen Menschen aus der Region gar nicht vorbeikommen. „Wir wollen die Menschen mit unserer Qualität so überzeugen, dass wir für sie zur echten Liebesmarke werden“, sagt Herr Dr. Sabathil, Geschäftsführer von Schwäbisch Media.

Quelle: Schwäbisch Media

Schwäbisch Media mit Sitz in Ravensburg ist eines der führenden Medienhäuser in Baden-Württemberg und beschäftigt rund 900 fest angestellte, 3.000 freie Mitarbeiter und 5.000 Zusteller. Das Unternehmen deckt mit seinem Portfolio die ganze Bandbreite der Medien und mediennahen Dienstleistungen ab und setzt inhaltlich auf regionale und lokale Informationen für seine Leser, Zuschauer, Hörer, Internetnutzer und Werbepartner. Kernprodukt ist die Schwäbische Zeitung – mit rund 172.000 Exemplaren die größte regionale Abonnementzeitung Baden-Württembergs. Zum Medienmix gehört zudem das Tageszeitungs-Portal Schwäbische.de einschließlich mobiler Anwendungen, Deutschlands größte regionale Privatsendergruppe Regio TV, zahlreiche Special-Interest-Magazine sowie Tochterunternehmen für Briefzustellung und Beteiligungen an Radiosendern. Das Medienhaus verlegte 2013 seinen Hauptsitz nach Ravensburg und treibt dort die Verzahnung der einzelnen Medien der Marke Schwäbisch Media unter einem Dach weiter voran.

Kontakt
Schwäbisch Media
Verena Rausch
Karlstraße 16
88212 Ravensburg
+49 751 2955 1034
v.rausch@schwaebisch-media.de
http://www.schwaebisch-media.de

Pressekontakt:
Communication Consultants GmbH Engel & Heinz
Christine Fröhler
Jurastraße 8
70565 Stuttgart
0711/9789337
froehler@postamt.cc
http://www.presseforum.cc/schwaebischmedia

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»