Neue Medien und Kommunikation

Kostenlose Pressemitteilungen zu Medien und Kommunikation

Okt
05

Verpasste Vermarktungschancen: Werbetreibende reden an 1,7 Milliarden Internetnutzern vorbei

85% aller Internetnutzer sind nicht mit Englisch als Muttersprache aufgewachsen.

Viele Unternehmen verpassen Vermarktungschancen, weil sie ihre Kommunikation nicht an die jeweilige Landessprache anpassen.

Internetnutzungsraten wachsen vor allem außerhalb des englischen Sprachraums

Verpasste Vermarktungschancen: Werbetreibende reden an 1,7 Milliarden Internetnutzern vorbei

Berlin, 05. Oktober 2011. Internet-Werbetreibende sollten ihre Kommunikation an die jeweiligen regionalen Märkte anpassen und sich vermehrt um nicht-englischsprachige Konsumenten bemühen, so das Ergebnis der Studie „Untapped Billions“, die von dem Forschungsinstitut Cebr (Centre for Economics and Business Research) im Auftrag von Populis (www.populis.com) durchgeführt wurde. Wer weiß, dass der Slogan „Come in and find out“ von den meisten Deutschen als „Komm rein und finde wieder raus“ missverstanden wurde, kann sich vorstellen, dass mit einer muttersprachlichen Ansprache Vielen geholfen wäre.

Die Studie hat bewiesen, dass von insgesamt zwei Milliarden Internetnutzern nur 300 Millionen mit Englisch als Muttersprache aufgewachsen sind. Die große Mehrheit der nicht-englischsprachigen Nutzer sind mit Ausgaben von 262 Milliarden Euro im Jahr 2010 jedoch für 61% der weltweiten Online-Käufe verantwortlich. Durchschnittlich kam diese Gruppe damit letztes Jahr auf eine Kaufkraft von 154 Euro pro Kopf. Noch ist die Kaufkraft der englischsprachigen Konsumenten mit 533 Euro pro Person deutlich höher. Doch diejenigen, die nicht mit Englisch als Muttersprache aufgewachsen sind, holen auf.

„Konsumenten außerhalb des englischen Sprachraums sind zusammengefasst jetzt schon für den Großteil des Online-Konsums verantwortlich. Und dies is erst der Anfang. Die Anzahl der Internetnutzer in diesen Ländern steigt, und deren verfügbares Einkommen wächst schneller als im englischsprachigen Raum. Ihre Bedeutung für die Online-Community wird also zunehmen,“ so Rob Harbron, Wirtschaftswissenschaftler bei Cebr.

Für Agenturen war es bislang mühsam, sich diesem Trend anzupassen. Noch neigen Werbetreibenden im Internet dazu, sich auf die englischsprachige Bevölkerung zu konzentrieren.

„Werbetreibende, die viele nicht-englischsprachige Märkte ansprechen mussten, stießen bislang auf eine fragmentierte Medienlandschaft. Daher war es kompliziert und kostspielig, diese Konsumenten zu erreichen,“ sagt Luca Ascani, Mitbegründer und Vorstandsvorsitzender vom Content-Produzenten Populis. „Publisher-Netzwerke, zu denen auch wir gehören, vereinen Content-Angebote von hoher Qualität in diversen Sprachen unter einem Dach. Das ermöglicht den Werbetreibenden, in einem Schritt Zugang zu hohen Reichweiten über Sprachgrenzen hinweg.“
Über Populis: Populis (www.populis.com), einer der führenden online Content-Produzenten, gehört zu den am schnellsten wachsenden digitalen Medienunternehmen in Europa (Media Momentum 2010 & 2011). Als Content-Produzent ist Populis spezialisiert auf mehrsprachige Medienangebote und ausdifferenzierte Nischenthemen und Interessen. Damit nimmt Populis eine Spitzenposition im europäischen Markt ein. Das Unternehmen erstellt, veröffentlicht und monetarisiert monatlich über 35.000 Inhalte durch ein Netzwerk von Tochtergesellschaften, bestehend aus über 550 Blogs, Webseiten und Webportalen. Hierzu gehören unter anderem Excite Europe, Better Deals, Nanopublishing, Blogo, Blogosfere und seit kurzem auch mokono.

Populis
Amanda Lorenzani
Grand Mill Quay, Barrow St.
Dublin 4 Dublin
+353 1 499 5070 ext 228

http://www.populis.com
lorenzani@populis.com

Pressekontakt:
Piabo Medienmanagement GmbH
Jonas Kristen
Weinmeisterstr. 12
10178 Berlin
jonas.kristen@piabo.net
+49 30 25 76 205 21
http://www.piabo.net

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»