Neue Medien und Kommunikation

Kostenlose Pressemitteilungen zu Medien und Kommunikation

Jul
11

Von edel bis interaktiv: Ball Packaging Europe präsentiert Getränkeverpackungen mit Mehrwert auf der drinktec 2013

Ball auf der drinktec in München, 16.-20.9.2013, Stand A1.302

Von edel bis interaktiv: Ball Packaging Europe präsentiert Getränkeverpackungen mit Mehrwert auf der drinktec 2013

Zürich, 10. Juli 2013 – Trinkgenuss pur: Der Getränkedosenhersteller Ball Packaging Europe präsentiert auf der drinktec 2013, der Weltleitmesse für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie, sein Portfolio an Getränkedosen und Aluminiumverpackungen für besondere Anlässe. Im Fokus des Auftritts an Stand A1.302 stehen dabei die „Magic Straw Can“ und die edle Aluminiumflasche in der Longneck-Variante. Zudem stellt Ball die variable Drucktechnologie Dynamark™ für eine individualisierte Verbraucheransprache vor. So verschieden die Lösungen von Ball auch sind, eines haben alle gemeinsam: Verbrauchern bieten sie hohe Convenience und Getränkeherstellern eine optimale Markenpräsentation am Point-of-Sale.

Wie vielseitig sich Getränkedosen als Marketingtool zur gezielten Verbraucheransprache einsetzen lassen, stellt Ball auf der drinktec 2013 erneut unter Beweis: Die neue variable Drucktechnologie Dynamark™ erlaubt bis zu 24 Designvarianten pro Produktionsprozess -auch bei großen Losgrößen. Von Logos über Portraits und Grafiken bis hin zu Botschaften ist alles möglich, was den Konsumenten direkt anspricht und die Aufmerksamkeit am Point-of-Sale weckt.

Für Momente voller Magie
Für einen besonderen Überraschungseffekt sorgt die neue „Magic Straw Can“: Öffnet der Verbraucher die Dose, erscheint wie von Zauberhand ein dekorierbarer Strohhalm. Darauf lassen sich mit Hilfe eines Lasers Logos oder Promotioncodes auftragen – und der Strohhalm bietet so zusätzlichen Platz zur Markenpräsentation. Dass die spezielle Dose großes Marktpotenzial insbesondere bei jungen Verbrauchern hat, zeigen erste Konsumentenbefragungen in Spanien und Großbritannien. „Die Magic Straw Can löst nicht nur diesen Wow-Effekt aus“, erklärt Benoit Hirszowski, Director Marketing bei Ball Packaging Europe. „Sie hat auch eine besonders kleine Öffnung. Somit ist die Gefahr noch geringer, dass Verunreinigungen oder Fremdkörper ins Getränk gelangen. Die Getränkedose mit Strohhalm verspricht also auch noch höheren Produkt- und Verbraucherschutz.“

Edle Flaschenpost
Und ein weitere Neuheit zeigt Ball auf der drinktec: Die Aluminiumflasche, die Ball jetzt seinen Kunden auch in der Longneck-Variante anbietet. Die Longneck-Flaschen mit Kronkorken-Verschluss sind in den Größen von 33 cl bis 47,3 cl erhältlich und lassen sich in acht Farben gestalten, darunter edles Gold und Silber. Das bietet Getränke-Marken den perfekten Auftritt – sowohl bei hochkarätigen Events als auch in angesagten Locations. „Mit unseren Aluminiumflaschen können Getränkehersteller am Point-of-Sale auffallen – gerade mit ihren Premiumprodukten“, so Benoit Hirszowski. „Die edle Alu-Flasche eignet sich insbesondere für Bier oder alkoholische Mixgetränke.“ Zudem zeigt Ball auf der drinktec auch die praktische Alumi-Tek-Flasche, die dank ihrer Wiederverschließbarkeit für unbeschwerten Genuss unterwegs sorgt. Das Beste: Wie Getränkedosen auch sind die Aluminiumflaschen komplett bedruckbar und nach Gebrauch vollständig recycelbar.

Trinkgenuss „on the go“
Innovationen wie diese machen die Getränkedose vor allem für Konsumentengruppen attraktiv, die jung, aktiv und mobil sind. Sie wollen ihren Trinkgenuss am liebsten „on the go“ erleben – ob beim Sport, Konzert oder anderen Freizeitaktivitäten. Die unzerbrechliche Dose eignet sich besonders gut für solche Anlässe und verpackt nicht nur Soft- und Energy-Drinks oder Bier licht- und luftdicht. Auch die spezielle Weindose von Ball mit Protected Quality-Siegel bietet jungen Weintrinkern einen optimalen Mix aus Convenience, kleinen Portionsgrößen und hochwertigem Trinkgenuss.

Interaktive Promotions
Zusätzlich zeigt Ball, wie mit Augmented Reality-Anwendungen oder Quick Response (QR)-Codes interaktive Promotion-Konzepte geschaffen werden können, die den Konsumenten spielerisch an die Marke binden. Laut der Studie „Global Interactive Packaging Market 2012-2013“ des britischen Marktforschungsunternehmens Visiongain wächst dieser Markt besonders schnell. „Die Konsumenten wollen interaktive Verpackungen, bei denen sie selbst Teil der Kampagne werden“, so Benoit Hirszowski . „Die Verbindung von On- und Offline-Welt schafft dabei ein besonderes persönliches Erlebnis.“

Am Stand A1.302 von Ball dreht sich aber nicht alles nur um neue Produktideen bei Getränkedosen und Aluminiumflaschen. Die Besucher des Messestands erfahren zudem mehr über die jüngsten Entwicklungen im Bereich Drucktechnologie, darunter beispielsweise Möglichkeiten für besonders aufmerksamkeitsstarke visuelle und haptische Designs.

Ohne Ende Gut
Die zwei wichtigsten Vorteile der Getränkedose auf den Punkt gebracht: Erstens bietet die Dose den besten Schutz für Getränke, vermittelt absolute Frische und ist ein Lifestyle-Produkt. Zweitens sind Getränkedosen unendlich oft und ohne Qualitätsverlust recycelbar: Metall ist ein permanentes Material.
Und deshalb sind Getränkedosen: Ohne Ende Gut

Kontakt:
Sylvia Blömker
Director Public Relations
Phone: +49 2102 130 451
Mobile: +49 172 514 1503
sylvia.bloemker@ball.com
Visit us at http://www.ball-europe.com

Ball Packaging Europe
Ball Packaging Europe ist einer der führenden Getränkedosenhersteller Europas, dessen europäische Hauptverwaltung sich in Zürich, Schweiz, befindet. Ball Packaging Europe beschäftigt 2.800 Mitarbeiter und verfügt über zwölf Produktionsstandorte in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Polen und Serbien. Das Unternehmen gehört zur Ball Corporation, die hochwertige Metallverpackungen für die Getränke-, Lebensmittel- und Haushaltswarenindustrie herstellt. Darüber hinaus liefert die Ball Corporation Luft- und Raumfahrttechnik sowie andere Technologien und Dienstleistungen vorwiegend an die US-amerikanische Regierung. Die Ball Corporation und ihre Tochtergesellschaften beschäftigen weltweit mehr als 15.000 Menschen und erwirtschafteten 2012 einen Umsatz von über 8,7 Milliarden US-Dollar.

Aussagen über die Zukunft
Diese Pressemeldung beinhaltet „Aussagen über die Zukunft“ über künftige Ereignisse und Finanzleistungen. Begriffe wie „erwartet“, „vorhersieht“, „abschätzt“ und ähnliche Begriffe kennzeichnen Aussagen über die Zukunft. Solche Aussagen unterliegen Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse von den geäußerten oder implizierten sachlich abweichen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, irgendwelche Aussagen über die Zukunft aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder sonstiger Sachen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Eine Zusammenfassung der Hauptrisikofaktoren und Unsicherheiten ist den bei der Börsenaufsichtsbehörde eingereichten Unterlagen, einschließlich Anhang 99.2 im neuesten Formblatt 10.k zu entnehmen. Diese eingereichten Unterlagen sind auf unserer Webseite und unter www.sec.gov einsehbar. Zu den Faktoren, die die Verpackungssparte des Unternehmens beeinflussen könnten, zählen: Nachfrageschwankungen und Wünsche seitens des Verbrauchers oder des Kunden; Verfügbarkeit und Kosten der Rohstoffe, sowie die erheblichen Steigerungen der Granulat-, Stahl-, Aluminium- und Energiekosten in der letzten Zeit und die Möglichkeit, solche Kosten an Kunden weiterzugeben; Verfügbarkeit konkurrenzfähiger Verpackungen, Preisentwicklung und Substitutionen; Klima- und Wetterveränderungen; Ernteerträgen; Produktionskapazitäten in der Branche und Aktivitäten der Wettbewerber; Fehlen von erwarteten Produktivitätssteigerungen oder Kostensenkungen in der Produktion einschließlich derjenigen, die mit unserem Getränkedosendeckelprojekt verbunden sind; die Pfandregelung in Deutschland oder andere restriktive Verpackungsgesetze; Änderungen bei Verträgen mit Hauptkunden oder -lieferanten oder Verlust eines Hauptkunden oder -Lieferanten; Änderungen bei Wechselkursen, Steuersätzen und Aktivitäten ausländischer Tochtergesellschaften; der Effekt von LIFO Bewertung und eventuellen Änderungen zu solchen Bewertungen. Zu den Faktoren, die die Luft- und Raumfahrtsparte beeinflussen könnten, zählen: Finanzierung, Autorisierung, Verfügbarkeit und Rendite von Staatsverträgen und Handelsverträgen und die Verzögerungen, Verlängerungen und technische Ungewissheiten verbunden mit Verträgen in diesem Segment. Zu den Faktoren, die das Unternehmen insgesamt beeinflussen könnten, zählen die oben genannten und des weiteren Änderungen in Bewertungen, erfolgreiche oder erfolglose Firmenerwerbe, Joint Ventures oder Auflösungen; Integrierung neulich erworbener Firmen; Vorschriften oder Gesetze einschließlich solcher die Steuer, Umwelt und Arbeitssicherheit betreffen; staatliche Untersuchungen; technologische Entwicklungen und Erneuerungen; Firmenwertminderung; kartellrechtliche Rechtsstreitigkeiten, patentrechtliche Rechtsstreitigkeiten und sonstige Rechtsstreitigkeiten; Streik, Änderung der Leistungen an Arbeitnehmer und Arbeitskosten; projizierte und effektive Rendite der vom Unternehmen festgelegten Pensionspläne; Änderungen zu den Renten; reduzierter Cash-Flow; Zinssätze, die die Höhe der Unternehmensschulden beeinflussen, Änderungen zu nicht geprüften Ergebnissen aufgrund gesetzlicher Prüfungen oder sonstiger Einflüsse.

Ball Corporation
Ball Corporation stellt innovative, nachhaltige Verpackungslösungen für die Getränke-, Lebensmittel- und Haushaltswarenindustrie her. Darüber hinaus liefert die Ball Corporation Luft- und Raumfahrttechnik sowie andere Technologien und Dienstleistungen vorwiegend an die US-amerikanische Regierung. Die Ball Corporation und ihre Tochtergesellschaften beschäftigen weltweit 15.000 Menschen und erwirtschafteten 2012 einen Umsatz von über 8,7 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen finden Sie unter www.ball.com; oder besuchen Sie uns auf Facebook oder bei Twitter.

Aussagen über die Zukunft
Diese Pressemeldung beinhaltet „Aussagen über die Zukunft“ über künftige Ereignisse und Finanzleistungen. Begriffe wie „erwartet“, „vorhersieht“, „abschätzt“ und ähnliche Begriffe kennzeichnen Aussagen über die Zukunft. Solche Aussagen unterliegen Risiken und Unsicherheiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse von den geäußerten oder implizierten sachlich abweichen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, irgendwelche Aussagen über die Zukunft aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder sonstiger Sachen zu aktualisieren oder zu korrigieren. Eine Zusammenfassung der Hauptrisikofaktoren und Unsicherheiten ist den bei der Börsenaufsichtsbehörde eingereichten Unterlagen, einschließlich Anhang 99.2 im neuesten Formblatt 10.k zu entnehmen. Diese eingereichten Unterlagen sind auf unserer Webseite und unter www.sec.gov einsehbar. Zu den Faktoren, die die Verpackungssparte des Unternehmens beeinflussen könnten, zählen: Nachfrageschwankungen und Wünsche seitens des Verbrauchers oder des Kunden; Verfügbarkeit und Kosten der Rohstoffe, sowie die erheblichen Steigerungen der Granulat-, Stahl-, Aluminium- und Energiekosten in der letzten Zeit und die Möglichkeit, solche Kosten an Kunden weiterzugeben; Wettbewerbsverpackungen, Preisentwicklung und Substitutionen; Klima- und Wetterveränderungen; Ernteerträgen; Produktionskapazitäten in der Branche und Aktivitäten der Wettbewerber; Fehlen von Produktivitätssteigerungen oder Kostensenkungen einschließlich derjenigen, die mit unserem Getränkedosendeckelprojekt verbunden sind; die Pfandregelung in Deutschland oder andere restriktive Verpackungsgesetze; Änderungen bei Verträgen mit Hauptkunden oder -lieferanten oder Verlust eines Hauptkunden oder -Lieferanten; politische Instabilität und Sanktionen; Änderungen bei Wechselkursen oder Steuersätzen und Aktivitäten ausländischer Tochtergesellschaften; der Effekt von LIFO Bewertung und eventuellen Änderungen zu solchen Bewertungen. Zu den Faktoren, die die Luft- und Raumfahrtsparte beeinflussen könnten, zählen: Finanzierung, Autorisierung, Verfügbarkeit und Rendite von Staatsverträgen und Handelsverträgen und die Verzögerungen, Verlängerungen und technische Ungewissheiten verbunden mit Verträgen in diesem Segment. Zu den Faktoren, die das Unternehmen insgesamt beeinflussen könnten, zählen die oben genannten und des weiteren Änderungen in der Geschäftsleitung, erfolgreiche oder erfolglose Firmenerwerbe, Joint Ventures oder Auflösungen; Integrierung neulich erworbener Firmen; Vorschriften oder Gesetze einschließlich solcher die Steuer, Umwelt und Arbeitssicherheit betreffen; einschließlich der amerikanischen FDA und anderen Maßnahmen, die die in unsere Behälter gefüllten Produkte oder in Rohstoffen oder im Herstellungsverfahren verwendeten Chemikalien und Stoffe betreffen, technologische Entwicklungen und Erneuerungen; Firmenwertminderung; Rechtsstreitigkeiten; Streik, Änderung der Leistungen an Arbeitnehmer und Arbeitskosten; projizierte und effektive Rendite der vom Unternehmen festgelegten Pensionspläne; Änderungen zu den Renten; Unsicherheiten über das Budget der US-Regierung und Schuldenbremse, reduzierter Cash-Flow; Fähigkeit zu Kostensenkungsinitiativen; und Zinssätze, die die Höhe der Unternehmensschulden beeinflussen.

Kontakt:
Ball Packaging Europe
Sylvia Blömker
Kaiserswerther Str. 115
40880 Ratingen
02102-130451
Sylvia.Bloemker@ball.com
http://www.ball-europe.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen