DDoS-Angriff gegen “finanzwelt” – Website teilweise lahmgelegt

Am Sonntag, den 10.03.2013 haben Unbekannte um 13:39 Uhr die Website der
“finanzwelt” teilweise lahmgelegt. Der Angriff läuft weiter, massenhafte
Abfragen blockieren die Server.

DDoS-Angriff gegen "finanzwelt" - Website teilweise lahmgelegt

finanzwelt

Wiesbaden – Die Online-Präsenz finanzwelt.de, der Webauftritt des “Fachmagazins
finanzwelt” ist ab Sonntag nicht oder nur eingeschränkt erreichbar. Unbekannte
haben massenhafte Abfragen an die Server geschickt, eine sogenannte DDoSAttacke
(Distributed Denial of Service), so die Redaktion.

Dies ist eine DDoS-Attacke mit Millionen von Anfragen aus der ganzen Welt. Der
Angriff ist gezielt und wurde gestern bereits zur Anzeige gebracht. Der Kreis in
unserer Branche ist recht klein, daher sind wir sehr darüber erstaunt, dass man durch diese sehr kostspielige Aktion der finanzwelt schaden will.

Ausfälle von Nachrichtenseiten durch Hackerangriffe sind in Deutschland selten. Die Hacker-Ethik, nach der Informationen frei sein müssen und der Zugang zu
Computern und allem, was einem zeigen kann, wie diese Welt funktioniert,
unbegrenzt und vollständig sein soll, schließt DDoS-Angriffe auf Medien aus. Auch
das Web-Kollektiv Anonymous hat sich deutlich gegen Web-Angriffe auf Medien
ausgesprochen.

finanzwelt – Das Fachmagazin der Finanzbranche

Kontakt:
FW‐Verlag GmbH
Pressestelle finanzwelt
Söhnleinstraße 17
65201 Wiesbaden
06 11 / 2 67 66-0
info@finanzwelt.de
http://www.finanzwelt.de