Neue Medien und Kommunikation

Kostenlose Pressemitteilungen zu Medien und Kommunikation

Jan
30

Hier erhalten Sie personalisierte E-Mail-Adressen von Journalisten

Pressemitteilungen direkt an die passenden Redakteure schicken / Auf diesen 4 Wegen finden Sie die passenden Adressen

Hier erhalten Sie personalisierte E-Mail-Adressen von Journalisten

PR-Experte Matthias Still

Die E-Mail ist in der Pressearbeit der Weg Nummer 1 in der Kommunikation zwischen Redaktionen und PR-Verantwortlichen in Unternehmen. Wenn Sie erfolgreich Pressearbeit für Ihre Firma machen wollen, dann ist ein gut gepflegter Presseverteiler mit den richtigen E-Mail-Adressen unverzichtbar.

Dabei stößt man immer wieder auf das gleiche Problem: Redaktionen veröffentlichen nur eine zentrale E-Mail-Adresse, zumeist eine info(AT)-Mailanschrift. Wo genau diese in der jeweiligen Redaktion ankommt und wen sie erreicht, ist nicht ersichtlich. Ist es der Chefredakteur? Oder die Sekretärin? Oder gar der Praktikant, der die Aufgabe erhält, alle eingehenden Mails erst mal durchzusieben?

“Vor allem bei größeren Redaktionen mit vielen verschiedenen Fachjournalisten ist es deshalb wichtig, mit personalisierten E-Mail-Adressen zu arbeiten, um Presseunterlagen direkt an den richtigen Ansprechpartner zu senden”, rät PR-Experte Matthias Still von PUBLIC EFFECT. Aber wo bekommt man diese her? 4 Tipps:

1. Adressverlage wie STAMM und ZIMPL haben zwar lange Zeit nur info@-Adressen veröffentlicht, doch das hat sich geändert: Beide Verlage haben mittlerweile immer mehr personalisierte Adressen im Verzeichnis. In der Regel ist dies die Anschrift des zuständigen Chefredakteurs. Auch die Presse-Taschenbücher des Kroll-Verlags beinhalten zahlreiche personalisierte Mailadressen.

2. Im Impressum sind Redaktionen unterschiedlich auskunftsfreudig. Während die gedruckten Ausgaben von Print-Medien häufig nur eine zentrale E-Mail-Anschrift preis geben, wird man auf der Homepage oft besser fündig: Hier werden zum Teil die zuständigen Fachredakteure samt E-Mail-Adresse benannt.

3. Durch eigene Recherche im Internet lassen sich ebenfalls Mailadressen finden. Geben Sie dafür Redaktion, Name des Redakteurs und “E-Mail” bei Google ein und schauen Sie sich die Treffer an. Zum Teil lassen sich durch erkennbare Systematiken in den Mailadressen (z. B. vorname.nachname(AT)redaktion.de) personalisierte Mailanschriften kombinieren.

4. PR-Agenturen, wie zum Beispiel wir bei PUBLIC EFFECT, stellen für Kunden genau abgestimmte Presseverteiler zusammen und nehmen dort möglichst viele personalisierte Mailadressen auf (Weitere Infos unter www.PublicEffect.de/Presseverteiler).

Auf diesen Wegen stellen Sie sich einen fundierten und qualitativ hochwertigen E-Mail-Verteilter für Ihre Pressearbeit zusammen – ein wichtiger Baustein für Ihren PR-Erfolg.

Über PUBLIC EFFECT:
Die Agentur PUBLIC EFFECT plant und realisiert PR-Maßnahmen für ihre Kunden. Die Angebote richten sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen. In den 12 Jahren seit Bestehen der Agentur wurden die Themen, Angebote und Produkte von über 300 Kunden in mehr als 2.500 Berichte in der Presse und auf mehr als 4.700 Internetseiten platziert. Dabei wurde ein Gegenwert von über 3 Millionen Euro erzielt.

Kontakt:
Agentur Public Effect
Matthias Still
Burchardstr. 19
20095 Hamburg
040-23554568
info@publiceffect.de
http://www.PublicEffect.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»