Jan Peifer beteiligt sich an Demo gegen Nerzfarm in NRW

Am kommenden Donnerstag (01.09.2011) findet vor einer Nerzfarm in Nordrhein-Westfalen eine Protestaktion statt. Der Journalist und Dokumentarfilmer Jan Peifer wird bei der Aktion dabei sein und Filmaufnahmen erstellen.
Jan Peifer beteiligt sich an Demo gegen Nerzfarm in NRW

Der Betreiber der Pelzfarm ist Jan Peifer nicht unbekannt – hat der Farmer doch den Journalisten auf die Zahlung von 22.000,00 Euro Schadensersatz verklagt. Laut Betreiber der Nerzfarm reichte im Jahr 2007 die bloße Anwesenheit Peifers aus, um 1.300 Nerze zu Tode zu erschrecken.

Im Oktober/November findet auf der Nerzfarm die sog. “Ernte” statt. Das bedeutet: Die Nerze werden brutal getötet, um an das Fell der Tiere zu kommen. Als Tierschützer 2007 öffentlich auf die Missstände auf der Nerzfarm aufmerksam machten, beschuldigte der Nerzfarmer einen Tierschützer und den begleitenden Journalisten Jan Peifer, durch ihre bloße Anwesenheit hätten sie 1.300 Nerze zu Tode erschreckt. Der Nerzfarmer verklagte den Tierschützer und Jan Peifer daraufhin jeweils auf eine Schadensersatzzahlung von über 22.000,00 Euro. Vor dem Landgericht Bonn soll verhandelt werden, siehe auch http://www.nackte-wahrheit.com.

Vor dem Landgericht in Duisburg wurde bereits verhandelt, hier hatte der Pelzfarmer den Tierschützer verklagt. Die Klage fiel zu Gunsten des Tierschützers aus – ein klarer Sieg für den Tierschützer, der die Klage als Einschüchterungsversuch wertet. Um dem Pelzfarmer deutlich zu zeigen, was man von solchen “Methoden” hält, findet am kommenden Donnerstag eine Protestaktion vor der Nerzfarm statt. Dazu rufen die Tierschutzvereine “animal peace Tierhof e.V.” und “tierhilfe Strasburg e.V.” auf.

Jan Peifer wird dem Aufruf folgen und geht in Hinblick auf seinen Prozess davon aus, dass dieser ebenfalls positiv für ihn ausgeht.

Seit über 10 Jahren recherchiert und dokumentiert der Journalist Jan Peifer Missstände im Bereich der industriellen Massentierhaltung. In dieser Zeit hat er viele Skandale aus dem Verborgenen in die Öffentlichkeit gebracht. Offensichtlich zu viele, denn die großen Lobbyisten setzen ihn seit einigen Monaten massiv unter Druck, überziehen ihn mit Klagen und versuchen offensichtlich, den freien Journalisten auf diese Weise mundtot zu machen; dabei berichtet er nur die nackte Wahrheit.

Jan Peifer / MBE
Jan Peifer
Südstraße 27
53757 Sankt Augustin
info@nackte-wahrheit.com
02241-978209
http://www.nackte-wahrheit.com