Mein Weltrekord in die Sichtbarkeit mit Hermann Scherer

Teilnehmer aus 17 Nationen schwitzen beim “1. Internationalen Zoom-Hack-Slam”.

Mein Weltrekord in die Sichtbarkeit mit Hermann Scherer

Abdruck Honorarfrei gegen Belegexemplar.

Er hat es schon wieder getan! Selten sind knapp 300 Leute so schnell in Fahrt gekommen. Es regnet Schweißperlen. Hermann Scherer, Bestsellerautor und einer der Top-Speaker Deutschlands hat am 30. Mai 2021 alle Zoom-Teilnehmer seines “Sichtbar”-Kurses aus der Reserve gelockt und in die Umsetzung geschubst.

Die Challenge lautet: In 60 Sekunden via Zoom einen Life-Hack vorzustellen. Zur Erklärung: Ein Life-Hack ist auf gut Deutsch ein nützlicher Tipp, wie man eine Sache vereinfacht. Zum Beispiel wie man ein Spannbettlaken über eine Matratze zieht, ohne sich selbst darin zu verheddern. Grundsätzlich also kein Problem, wenn man vorher genügend Zeit hat sich einen Hack auszudenken. Hier geht es jedoch um Schnelligkeit. “Take action immediately” lautet das Motto. Wer nicht sofort umsetzt hat verloren. Nein, ein Loser ist man nicht, aber man hat eine wertvolle Chance vergeudet, um in die Sichtbarkeit zu kommen. Und wer will das schon? Dafür ist hier schließlich jeder angetreten.

Die Teilnehmer werden in kleine Gruppen aufgeteilt. Das Adrenalin steigt, der Countdown zur Aufzeichnung des Weltrekords läuft. Noch zehn Sekunden bis zum Start. Ich als Moderator der kleinen Gruppe stoppe die Zeit. Jeder hat ab jetzt 60 Sekunden, um seine Message in die Welt zu tragen. 60 Sekunden, die darüber entscheiden, ob man einen Weg findet, die Herausforderung zu rocken oder Gründe, warum diese Aufgabe zu “schwierig” ist.

Aber alle tun es. 312 Teilnehmer bedeutet 312 Life-Hacks in 10 Minuten. Das ist der Wahnsinn. Das ist Weltrekord! Ich war dabei. Ich habe es gesehen und ihn mit aufgestellt. Was für ein erhebendes Gefühl. Das ist mein 1. Weltrekord überhaupt.

Mein Hack als Fotografin ist simpel: Wer bei knalligem Sonnenschein ein Selfie erstellen möchte, der möge sich bitte so lange mit der Kamera im Kreis drehen, bis sein Gesicht vollkommen im Schatten liegt. Ein gleichmäßig ausgeleuchtetes Gesicht macht sofort ein besseres Foto für jeden, der auf Social Media mit mehr Professionalität glänzen möchten.

War es schwer für mich mir einen Hack auszudenken? Tatsächlich wollte ich diesen Tipp vor einiger Zeit auf meinem Instagram-Account @die.sichtbarmacherin posten, hatte es aber wieder vergessen. Weil ich es auf meine “To-Do-Liste” verbannt hatte, statt es sofort umzusetzen. Take action immediately. Das habe ich dieses Wochenende bei Hermann Scherer gelernt. Einen Hack in petto zu haben war mein Glück. Glück ist, wenn Vorbereitung auf Gelegenheit trifft.

Familienfotografin in Kaiserslautern. Expertin für Newborn, Babybauch und Mehrgenerationen.

Kontakt
Fotografie Julia Heinrich-Oppermann
Julia Heinrich-Oppermann
Hainbuchenweg 6
67661 Kaiserslautern
0170-5535041
info@juliaheinrichoppermann.de
https://juliaheinrichoppermann.de/