Neues Sachbuch: “Die Familie Lüderitz”

Geschichte und Geschichten aus drei Jahrhunderten

Neues Sachbuch: "Die Familie Lüderitz"

Alles begann mit der Suche nach einem Foto von Dr. Carl Ferdinand Lüderitz. Der Berliner Arzt, 1854 geboren, gilt als Erstbeschreiber der Peristaltik, einem lebenswichtigen Vorgang, der den Transport der Nahrung durch den Darm ermöglicht. Ein Foto wurde nicht gefunden, dafür aber ein gemaltes Portrait. Und aus der Suche entstanden ist eine Familienchronik von 1700 bis in die Gegenwart, eingebettet in den historischen Kontext jener Zeit.

War es zu Beginn lediglich der Wissenschaftler, dem die Recherche galt, so wurde der Kreis der aufgespürten Personen immer größer. Unter den Geschwistern fand sich eine berühmte Malerin von internationalem Ruf, ein glückloser Konsul des Deutschen Reiches in Marokko und ein kaiserlicher Buchhalter, der als armer Rentner endete. Deren spannende Lebensgeschichten ließen schnell die Frage aufkommen, woher die Familie eigentlich stammte.

Zwei Jahre lang haben sich die drei Professoren, der Psychologe Paul Enck, der Historiker Gunther Mai und der Humanbiologe Michael Schemann, auf die Spuren der Familie Lüderitz begeben. Nicht zuletzt die Freude an der gemeinsamen historischen Suche ließ sie dabei immer tiefer in die Vergangenheit eintauchen. Dabei haben sie mehr als hundert Personen identifiziert, die mit der Familie in Verbindung standen, unzählige Dokumente und Urkunden gesammelt und tausende Akten – digital oder analog – gesichtet.

Erinnerungen von Carls Vater Carl Adolph, die Bilder seiner Schwester Elisabeth und sein eigenes Harz-Reisetagebuch sind nur einige Fundstücke, die bei ihrer Recherche zutage kamen und wertvolle Informationen lieferten. Nicht zuletzt half auch eine glückliche Fügung: die zufällige Begegnung mit einer noch lebenden Nachfahrin der Lüderitz-Familie in Berlin. Diese führte dazu, dass mit zahlreichen Fotos, Gemälden und Dokumenten sowie mit Erzählungen einer Zeitzeugin viele Lücken geschlossen werden konnten.

Paul Enck, Gunther Mai, Michael Schemann: “Die Familie Lüderitz. Geschichte und Geschichten aus drei Jahrhunderten”. Hayit Medien, 317 Seiten, Farb- und s/w-Fotos, ISBN 978-3-87322-296-0, 19,99 EUR, Köln, 1. Auflage 2021.

Das Buch kann im Buchhandel, direkt beim Verlag hayit.de oder auch als E-Book bezogen werden.

—–

Über Hayit Medien

Sachbücher und nützliche Ratgeber sind das Programm von Hayit Medien in Köln. Seit Verlagsgründung im Jahre 1978 steht der Verlag für die Kompetenz, Marktnischen zu erkennen und verkaufsfähige Bücher für klar umrissene Zielgruppen zu produzieren.

Internationale Erfahrung: Bücher von Hayit Medien wurden ins Englische (ca. 20 Titel), ins Französische (ca. 20 Titel) und ins Niederländische (ca. 70 Titel) übersetzt und weltweit vertrieben. Gegenwärtig positioniert sich der Verlag mit ausgewählten Sachbüchern und Ratgebern neu am Markt.

Das aktuelle Verlagsprogramm umfasst eine Serie zum Thema Auswandern, zum Wassersport sowie praktische Ratgeberliteratur.

Unabhängig und marktfähig: Der Verlag hat es seit 1978 geschafft, unabhängig zu bleiben, so manche Klippe zu umfahren und allen Mühen des digitalen Wandels standzuhalten.

Kontakt
Hayit Medien
Ertay Hayit
Durlacher Str. 23
51107 Köln
+49 221 999 846 40
+49 221 999 846 24
kontakt@hayit.de
https://hayit.de